.

Einmal Alpen und zurück!

 

“Im Schwerpunkt getrennt, in der Sache vereint!”, so das Motto der gemischten Sport- und Geographie-Profilklasse 12d.

Die “Sportographen” vereinten sich auch beim Ziel ihrer Studienfahrt und so ging es vom 30.01.-07.02.2015 nach Nauders in Tirol zum Ski bzw. Snowboardfahren. Begleitet von Herrn Burchert, Frau Karkoska und Frau Niederquell sowie unterstützt von zwei Sportprofil-Schülern des 13. Jahrgangs nahmen 24 Schülerinnen und Schüler, zum Großteil das erste Mal, Kurs auf die alpinen Pisten. Die Geographen hatten zudem für eine Projektarbeit ihres Profilfaches stapelweise Fragebögen im Gepäck, um sich vor Ort für eine Umfrage zum Thema ‘Strukturwandel in Nauders’ auf die Einheimischen und Urlauber zu stürzen oder die schon von zuhause aus per Email hergestellten Kontakte zu nutzen.

Nach langer Anreise über Nacht, der gut organisierten Ausleihe der Materialien, dem Auskundschaften des Wohnortes Pfunds und zum Teil schon dem Ausprobieren der Sportgeräte auf der Wiese (die Vorfreude war groß!) ging es am Sonntag dann endlich für 11 Snowboarder und 13 Skifahrer bei strahlendem Sonnenschein und Bilderbuch-Alpenpanorama auf die perfekt präparierten Pisten. 19 Anfänger lernten das Steuern und vor allem Bremsen ihrer neuen Sportgeräte und die Fortgeschrittenen vertieften ihre Kenntnisse und genossen, wie auch die anderen mehr und mehr im Verlauf der Woche, die Vorzüge des Skigebietes, so z.B. die beiden Funparks, die Rennstrecke inklusive Zeitmessung, die abwechslungsreichen Pisten oder die tollen Talabfahrten.

Neben den üblichen Druckstellen und Ermüdungserscheinungen verlief die Woche leider nicht ganz unfallfrei, aber zum Glück noch jeweils glimpflich. Daher wurde beim allabendlichen Tagesresümee wiederholt mahnend festgestellt, dass “wir noch nicht Weltmeister sind”, aber beim gemütlichen Beisammensein (Ja, Skifahren ist anstrengend und das Aufstehen erst recht!) konnten auch dank der Ski-WM im Fernsehen gleich Studien zur Technikoptimierung vorgenommen werden. Vier Tage bereiteten sich alle konzentriert auf die anstehende Prüfung im sportlichen, geländeangepassten Fahren und Steilhangfahren vor und absolvierten diese am Donnerstag erfolgreich, sodass noch ein Tag für das ungetrübte “Skivergnügen” blieb.

Festzuhalten ist: Es war eine fast durchgehend sonnige, lustige, lehrreiche und vor allem sportliche Woche und nach dieser sind wir noch nicht Weltmeister, aber ein Stück näher dran!

 

Lucienne Niederquell